O dies Laetitiae

Ensemble Savadi

Veranstaltungsdatum
13.12.2019 - 12:00 Uhr

Die beiden Sopranistinnen Kristine Jaunalksne und Ulrike Hofbauer und die Barockharfenistin Marie Bournisien lernten sich 2001 beim Studium an der Schola Cantorum Basiliensis kennen. Die Musikerinnen stellten rasch fest, daß für sie alle drei die sogenannte Alte Musik eine ungeheuere Aktualität besaß. Gemeinsam setzten sie sich zum Ziel, historische Authentizität mit dem Esprit und der Emotionalität von Menschen unserer Zeit zu verbinden. Zusätzlich zur Erkundung von seit Jahrhunderten „unerhörter“ Musik gab Ensemble savadi bei befreundeten Komponisten wiederholt Werke in Auftrag und schlug so eine weitere Brücke zwischen „damals“ und „heute“.

Der Name des Ensembles, savādi, stammt aus dem Lettischen und bedeutet „auf andere Art“. Jedoch will das Ensemble nicht einfach nur „alles anders“ machen. Vielmehr gibt der Name der Absicht Ausdruck, überlieferte und festgefahrene Formen zu hinterfragen und, wo nötig, durch neue Formen zu ersetzen.  Ensemble savādi bezieht, wo immer möglich, den Raum in die Gestaltung seiner Konzerte mit ein und geht sogar so weit, ganze Konzerte zu inszenieren: So entstand beispielsweise für die Freunde Alter Musik Basel (FAMB) das szenische Konzert „Se m'amate io v'adoro“. Regie führte dabei der gefeierte Tänzer und Choreograph Joachim Schlömer.

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Zeichner und Maler Adrian Rovatkay und unter der Regie der Britin Ann Allen entwickelte savadi ein weiteres inszeniertes Konzertprojekt, in welchem der Maler in Echtzeit die zu hörenden Stücke bildlich umsetzte und zeichnerisch kommentierte: „Zefiro torna“. Durch ihre gemeinsame Arbeit und angeregt von Persönlichkeiten wie Evelyn Tubb, Anthony Rooley, Andreas Scholl, Andrea Marcon und Christina Pluhar entwickelte sich ein „bewegendes und bezauberndes“ Barockensemble - so befanden die Juroren des Early Music Network International Young Artists’ Competition in York, England, die 2003 dem jungen Ensemble den 1. Preis verliehen.

Im Jahr darauf konnte savādi diesen Erfolg beim Van Wassenaer Concours 2004 bestätigen: Die drei Musikerinnen errangen sowohl den ersten Preis der Jury als auch den begehrten Publikumspreis.

Der Britische BBC, der Österreichische ORF, der Schweizer DRS und verschiedene deutsche Rundfunkanstalten haben regelmäßig Konzertmitschnitte sowie Auszügen aus den CDs des Ensembles im Programm.

Kristine Jaunalksne - Sopran
Ulrike Hofbauer - Sopran
Marie Bournisien, Barockharfe

Foto (c) Uldis-Makulis